Familienhund – Definition

In meinem Praxisalltag als Hundetrainier und Verhaltenspsychologin höre ich immer öfters in den Gesprächen mit den Besitzern: „Wir wollten einfach nur einen Familienhund und haben wirklich alles dafür getan damit der Hund ausgelastet ist! Aber der Alltag mit dem Hund ist stressig und er kommt einfach nicht zur Ruhe!“

 

Da stellt sich mir die Frage: „Was ist ein Familienhund? – Was muss er können?“

Wir haben viele Menschen danach gefragt und viel darüber diskutiert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Der Hund soll:

  • Mitlaufen wenn ich gehe
  • Stehen bleiben, wenn ich stehen bleibe
  • An einem Ort bleiben, wenn ich es ihm sage
  • kommen wenn ich rufe

Das auch ohne große Kommandos

 

Das klingt einfach und ist doch so schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.